Zeig beim Fahrsicherheitstraining was du kannst

Selbstüberschätzung stellt für dich und andere Straßenteilnehmer eine große Gefahr dar. Zeig was du wirklich drauf hast und lerne, wie dein Fahrzeug in bestimmten Situationen reagiert und wie du damit umgehst!

Slalomfahren will gelernt sein!

Bremsen wenn’s drauf an kommt!

Das Fahrsicherheitstraining ist auch ein wesentlicher Teil deiner Ausbildung und verpflichtend für jeden Fahranfänger/jede Fahranfängerin. Nach Erwerb deines Führerscheines Klasse A musst du innerhalb eines Jahres das Training absolvieren. Wenn du einen B-Führerschein gemacht hast, musst du das Training zwischen 3 und 9 Monaten machen. Im Gegensatz zu den Perfektionsfahrten findet das Fahrsicherheitstraining auf einem speziellen Übungsgelände statt. Hier lernst du, wie sich dein Fahrzeug in verschiedenen Situationen verhält und du Gefahren besser einschätzen kannst. Ebenso ist das psychologische Gespräch notwendig, das in diesem Rahmen stattfindet.

Dabei kannst du dich mit anderen austauschen und erfährst noch wichtige Informationen (bspw. über Unfälle und Risiken).
Das Fahrsicherheitstraining darf nur von bestimmten Fahrschulen, dem ÖAMTC oder ARBÖ durchgeführt werden. Grundsätzlich kann das Fahrsicherheitstraining auch absolviert werden, wenn du bereits einen Führerschein der Klassen A und B hast. Die Sondertrainings sind auch als Firmenevent buchbar.
Wir informieren dich gerne über alle Termine.

Ausweichen im richtigen Moment!

Die Erde ist rund – Kreisfahren.